• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Auenhausen ein Dorf mit Weitblick

Auenhausen das schmucke Dörfchen auf der Hegge

Drucken

Auenhausen ist ein Ortsteil der Stadt Brakel und liegt zusammen mit Hampenhausen und Frohnhausen auf einem breiten Höhenzug, zwischen dem Eggegebirge und der Weser, in einer Quellmulde etwa 300 Meter über dem Meeresspiegel. Auenhausen wurde 1147 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und hat ca. 130 Einwohner. Das Dorf ist noch landwirtschaftlich geprägt mit einer Feldflur von 350 ha. Von den Höhenzügen rund um das Dorf hat man einen herrlich Rundblick. Nach Norden sieht man bis in den Kreis Lippe zum Köterberg, nach Westen kann man den Teutoburgerwald und das Eggegebirge sehen, nach Süden schließt sich die Waburger Börde mit den Desenberg an und dahinter aufsteigende hessische Bergland. Richtet man den Blick nach Osten, kann man das Wesertal mit dem Solling sehen.

Südlich an das Dorf grenzt der Wald Bannenberg an. Hier kann man bei einem Waldspaziergang die schöne Natur genießen. Am Waldrand steht der Kaiserstein. Dieser Gedenkstein wurde 1908 von der Gemeinde zu Ehren des Kaiser Wilhelm II aufgestellt. Er hatte während des Kaisermanöver 1907 an dieser Stelle in dem dort aufgebauten Biwak kampiert.

Auf dem nördlichen Höhenzug befindet sich eine Radarstation der Bundeswehr. Der über alles hinwegragende Kuppelbau ist das eigentliche Wahrzeichen von Auenhausen, denn er ist schon von weitem zu sehen. In diesem Bau befindet sich ein Radargerät, das alle Flugbewegungen im Umkreis von ca. 150 bis 200 km erfasst und zur Auswertung an andere millitärische und zivile Einrichtung schickt.

Die Entwicklung im kulturellen Bereich hat in den letzten Jahren zugenommen. Trotz der geringen Einwohnerzahl von etwa 130 Bürgerinnen und Bürgern gelang es 1991 einen Musikverein zu gründen. Seitdem sind ca. 30 aktive und 30 passive Mitglieder im Musikverein organisiert.
Bis zur Gründung des Musikvereins war die Freiwillige Feuerwehr der einzige Kulturträger im Dorf. Die Löschgruppe Auenhausen mit 36 aktiven Kameraden gehört zur Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel.

Mittelpunkt des kulturellen Lebens ist das von 1994 bis 1995 erbaute Dorfgemeinschaftshaus. Hierin finden alle größeren und kleineren Feste statt. In dem 100 Quadratmeter großen und schmucken Saal werden Hochzeiten, Geburtstage, Herbst- und Frühlingsfeste gefeiert. Da es in Auenhausen schon seit mehreren Jahren keine Gastwirtschaft mehr gibt, findet alle zwei Wochen ein sogenannter "Kneipenabend" in einem Nebenraum statt. Hier wird geklönt und bei einem Glas Bier werden die neusten Nachrichten und Erlebnisse ausgetauscht.